Hände weg von Mississippi

2006 wurde in unserem Dorf der Kinospielfilm „ Hände weg von Mississippi“ unter der Regie von Detlef Buck gedreht. Das hieß, 60 Leute Filmteam mussten für 3 Monate in und um Rögnitz untergebracht werden.

Hände weg von Mississippi


Zu dieser Zeit sind unsere Ferienwohnungen entstanden, da Katharina Thalbach unbedingt im Gartenhäuschen wohnen wollte und wir auch noch den Regisseur, den Ausstatter, den Cutter und den Schneideraum unterbringen wollten.
Im Feuerwehrhäuschen entstand das "Cinema Fromage“, dort wurden die gedrehten Sequenzen einer Woche beguckt und alle Arbeitsbereiche des Produktionsbüros, der Ausstattung, Kostüm, u.s.w. fand Platz in den Gebäuden vor unserem Haus.

Hände weg von Mississippi



Selbstverständlich war die gesamte Gegend in einem 10km-Radius diesen Sommer mit nichts anderem beschäftigt.
Die dritte Hauptrolle wurde mit einem Jungen aus dem Dorf besetzt ( nach einem deutschlandweiten Casting !!) und alle anderen haben Trecker oder Tiere verliehen, jemanden untergebracht, Stullen geschmiert, oder Komparserie gemacht.

Drehort Hände weg von Mississippi



Alles gipfelte in der Endszene des Films, einem großen Dorffest á la Asterix und Obelix. Zur Punk-trashigen-Western-Rock-`n-Roll- Musik von Boss Hoss wurde getanzt und gegessen und am Ende mit Kuchen und Fisch geschmissen und geprügelt.

 

Zur Premiere fuhren alle Beteiligten im gecharterten Schulbus ins Kino und ich kann nur sagen : es ist nichts künstlich gebaut worden, hier ist es wirklich so schön !!!!!